Startseite

Abgeblätterte Farbe an hohen Decken, Wänden und in Gewölben, Patina auf alten gusseisernen Treppengeländern, Schnitzereien an verwitterten Holztüren, aufwendig gekachelte Fußböden, die von einer zentimeterhohen Staubschicht bedeckt sind, oder reich verzierter Stuck, der sich allmählich von der Decke löst. Es ist kaum zu glauben, dass es Gebäude gibt, die vor vielen Jahren von ihren Besitzern verlassen wurden und seither quasi unter Staub von Jahrzehnten in Vergessenheit geraten – bis sie schließlich verfallen. Gerade diese Einblicke versuche ich ins Bild zu bannen. Seit über fünf Jahren begeistere ich mich für die verlassenen Orte und halte ihre verwitternde Schönheit auf eine sehr ästhetische und stimmungsvolle Weise in meinen Fotografien fest. (Text auf der Startseite: Melanie Garbas, Fotos: René Minolla) © copyright 2016, 2017